Direkt zum Hauptbereich

Posts

„Everland“ von Rebecca Hunt

Klappentext Abenteuergeschichte, spannender Thriller und psychologisches Drama in einem: Die Insel Everland wird von zwei Antarktisexpeditionen erforscht, zwischen denen hundert Jahre liegen. Doch die Einsamkeit, die harten Wetterbedingungen und die feindseligen Kräfte der Natur sind heute wie damals bestimmend, und in beiden Forscherteams zeigt sich: Die Antarktis enthüllt den wahren Charakter der Menschen, die sich ihr aussetzen. 

Meinung Rebecca Hunt weiß, wie sie von zwei unterschiedliche Abenteuern erzählen kann, die viele Ähnlichkeiten aufweisen und dennoch unterschiedlich sind.  Die Autorin hat einen tollen deskriptiven Erzählstil. Sie konnte die fiktive Insel Everland so gut beschreiben, dass alles in meinem inneren Auge real wurde: Der Schnee, das tückische Wetter, die weiße Landschaft, die Bucht. Dabei hat Rebecca Hunt immer einen flüssigen Schreibstil. 

⟫ Und jetzt war Brix hier, an einem weiteren verhangenen  Morgen, an dem die Wolken über dem Vulkan hingen wie  ein modriger Woll…
Letzte Posts

„This Love Has No End“ von Tommy Wallach

Klappentext Als der 17-jährige Parker in einer Luxushotelloby dem faszinierenden Mädchen Zelda begegnet und sie um eine obszön dickes Banknotenbündel erleichtert, ist es vorbei mit seiner Unsichtbarkeit. Denn eigentlich hat er die Kunst perfektioniert, niemandem aufzufallen. Doch die silberhaarige Zelda sieht ihm mitten ins Herz. Und so lässt Parker sich mit ihr auf eine hochriskante Wette ein. Die wird sie beide in einem atemberaubenden Wirbel durch die Nacht tragen, sie werden der Liebe begegnen, dem Glück über den Weg laufen, dem Tod ins Auge schauen und erkennen, was ihnen ihr Leben wert ist.

Meinung Dies ist das zweite Buch, welches Tommy Wallach geschrieben und veröffentlicht hat. Der erste Jugendroman „We all looked up“ hat mir total gut gefallen, da die Geschichte einzigartig war. Auch in seinem zweiten Buch schreibt Wallach über etwas Außergewöhnliches. In „This Love Has No End“ ist es die Protagonistin Zelda, die nicht altern kann. Der zweite Protagonist Parker ist ebenfalls auß…

Leseflauten - woher kommen sie?

Wir alle kenne sie doch, die ungeliebten Leseflauten.  Diese kleinen lästigen Biester tief in uns drinnen, die uns die Lust am Lesen nehmen und tage-, wochen- oder gar monatelang in Gefangenschaft halten. Doch woher kommen sie? Das habe ich mich in den letzten Wochen sehr oft gefragt. Bei mir sah es nämlich nicht sehr rosig aus was das Lesen betrifft. In den letzten anderthalb Monaten habe ich sage und schreibe ganze DREI (!!!) Bücher gelesen. Für meine Verhältnisse ist das schon sehr ernüchternd und deswegen habe ich mich auf die Reise in mein Inneres begeben.
Wie sieht das aus, eine Reise ins Innere?  Tja, so ganz genau kann ich das leider auch nicht sagen. Und ich muss an dieser Stelle alle enttäuschen, die einen tiefpsychologischen Bericht erwarten. Tut mir leid, aber leider bin ich  weder Psychologin noch Therapeutin. Ich bin einfach nur ein kleiner Bücherwurm, der leider auch mal schlechte Tage hat…  Kommen wir wieder auf die Reise zu sprechen. Ich habe mich eines schönen Vormittags …

„Die goldene Legende“ von Nadeem Aslam

Klappentext Vor dem Hintergrund der religiösen Konflikte in Pakistan erzählt Nadeem Aslam die Geschichte der jungen Christin Helen und ihrer Ziehmutter Nargis, die gerade ihren geliebten Mann verloren hat. Als die Auseinandersetzungen bürgerkriegsähnliche Zustände annehmen, müssen sie ihr Leben Imran anvertrauen, einem Fremden, der selbst auf der Flucht ist.

Meinung Nadeem Aslam entführt uns ins Pakistan der heutigen Zeit und zeigt uns ungeschont zu was Menschen in der Lage sind. „Die goldene Legende“ ist ein schockierendes Buch über religiöse Konflikte, denn Pakistan ist gespalten zwischen dem Islam und dem Christentum. 
Für mich war dieser Blick in eine mir unbekannte Welt sehr befremdlich, was aber nichts mit Religion oder Glauben zu tun hatte. Nein, es war die brutale Art und Weise, wie Menschen miteinander umgehen, weil sie andere Denkweisen haben. Das schockierendste daran war und ist noch immer, dass dies harte Realität ist. Daher habe ich mir für dieses Buch auch viel Zeit genomme…