Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom September, 2016 angezeigt.

​ „Die Einsamkeit des Bösen“ von Herbert Dutzler

Und wieder mal rezensiere ich ein Buch, dass ich auf lovelybooks.de gewonnen habe! Ich bedanke mich an dieser Stelle sehr herzlich bei dem Haymon-Verlag für das tolle Buch, bei Herbert Dutzler für die großartige Leserunde und last, but not least bei lovelybooks. :) Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, das Buch zu lesen.
Inhalt Alexandra ist eine Frau mittleren Alters, die fest in ihrem Leben steht. Sie ist mit Anton verheiratet und hat zwei wunderbare Kinder - Annika und Max. Ihre Arbeit im Verlagswesen macht ihr Spaß, auch wenn es manchmal stressig ist. Eines Tages kommt Anton nach Hause und teilt seiner Frau mit, dass er einen hohen Lottogewinn erspielt hat. Ist der Gewinn ein Fluch oder ein Segen für die vierköpfige Familie?

„Die Blutlinie“ von Cody McFadyen

Von Cody McFadyen wollte ich schon seit längerem ein Buch lesen, habe es aber immer vor mich hingeschoben. Zusammen mit den lieben thelastpageofficial und jules.booktime haben wir eine kleine Leserunde bei Instagram gestartet – vielen lieben Dank an dieser Stelle! Es hat mir sehr viel Spaß gemacht mit euch Zuckerschnäuzchen. :) 


Inhalt Smoky Barrett ist FBI-Agentin, die nach dem Mord an ihrem geliebten Ehemann und ihrer Tochter außer Dienst ist. Als die Leiche ihrer alten Uni-Freundin Annie gefunden wird, geht sie wieder an ihre Arbeit und beschließt, den Mörder hinter Gitter zu bringen. Der Mörder sagt von sich selbst, er sei ein Nachfahre von Jack the Ripper und das man ihn, genau wie seinen angeblichen Vorfahren, niemals schnappen wird. Er nennt sich selbst „Jack junior“ und hat sich einen perfiden Plan ausgedacht, um Smoky und ihr Team persönlich anzugreifen.  Gelingt es Smoky’s Team „Jack junior“ dingfest zu machen oder werden sie alle auf die falsche Spur geführt? 


Meinung Cody McFad…

"Shinigami Games" von Andreas Neuenkirchen

Dieses Buch habe ich ebenfalls bei lovelybooks.de gewonnen! :) Da ich Japan sehr gerne mag, obwohl ich leider noch nie dort war, fand ich das Buch sehr ansprechend und ich dachte mir, dann sehe ich Japan mal aus einem anderen Blickwinkel. An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich für den Japan-Krimi bei dem Conbook-Verlag, der tollen Leserunde bei lovelybooks und dem Autor Andreas Neuenkirchen bedanken!


Inhalt "Shinigami Games" ist der dritte Teil der Inspector Yuka Sato-Reihe. Es ist Herbst in Tokio und Yuka wird Zeugin eines Polizistenmordes, der direkt vor ihren Augen passiert. Der Ermordete ist ihr Freund und Kollege Iwaki. Kurze Zeit später findet Yuka Sato einen Brief vom selbsternannten Shinigami, dem Gott des Todes, der an sie adressiert ist. Es beginnt eine spannende Jagd durch Tokio, der Leser wird in die verschiedensten Stadtteile mitgenommen und erfährt viel von der japanischen Kultur. Die "Schnitzeljagd" nach dem Mörder Shinigami ist eröffnet. Doch w…

„Irgendwo im Glück“ Anna McPartlin

Anna McPartlin ist meine absolute Lieblingsautorin. Auf die Veröffentlichung von „Irgendwo im Glück“ habe ich total hin gefiebert und als es endlich erschien, musste ich es mir unbedingt kaufen und sofort lesen. 

Inhalt Maisie Bean hat sich zurück in ein glückliches Leben gekämpft. Sie ist mit ihren beiden größten Schätzen – ihren Kindern Jeremy und Valerie – aus der Ehe-Hölle geflohen. Der Vater der Kinder war gewalttätig. Nach dieser schrecklichen Ehe läuft es wieder gut bei Maisie und sie ist sehr froh darüber, dass Jeremy und Valerie aus dem schrecklichen Verhältnis raus sind. Jeremy ist ein sensibler, feinfühliger Junge und Valerie ist eigenwillig und klug. Aber am Neujahrstag des Jahres 1995 verschwindet ihr Sohn Jeremy spurlos. Was ist mit ihm passiert? 

Meinung Der Leser bekommt als erstes einen sehr kurzen Einblick in die Gegenwart. Im Prolog wird ganz schnell klar, dass etwas sehr Schlimmes mit Jeremy passiert sein muss. Nur was genau ist geschehen?  Das erste Kapitel fängt mit de…

"Auf Null" von Catharina Junk

Dieses Buch habe ich bei einer Leserunde auf www.lovelybooks.de gewonnen! Ich habe mich total darüber gefreut, denn ich hatte das Buch schon auf meiner „Muss ich unbedingt lesen, wenn es erscheint!“-Liste. 

Inhalt Nina ist mit 20 Jahren an Leukämie erkrankt und kommt nun nach einem langen Krankenhausaufenthalt nach Hause und versucht sich, nach ihrer Krebsdiagnose wieder ein normales Leben aufzubauen. Während und nach dem Aufenthalt im Krankenhaus hat sie viel erlebt, viel durchgemacht und einschneidende Erlebnisse gehabt.  Nina ist zwar gesund, aber nicht geheilt. Wird sie sich trauen, ihre Ängste loszulassen und ein neues Leben ohne Krebs zu beginnen? 

Meinung „Auf Null“ ist ein tiefgründiger, gefühl- und humorvoller Roman über das Thema Krebs und das Leben nach der Diagnose. Die Autorin Catharina Junk kann sich sprachlich sehr gut ausdrücken, sodass die Emotionen auch auf den Leser überspringen - sowohl Trauer, Verzweiflung als auch Humor. Beim Humor ist es der Autorin seh…

„Wie Monde so silbern“ von Marissa Meyer